Zukunft Kempten-Ost – Leben und Arbeiten in Kempten-Os

15.2.2021 Kempten im Allgäu. Seit Juni 2020 ist im Amt für Wirtschaft und Stadtentwicklung das BIWAQ-Projekt „Zukunft Kempten-Ost – Leben und Arbeiten (LeA) in Kempten-Ost“ angesiedelt. Hier lest Ihr eine Zusammenfassung des Projektfortschritts bis Februar 2021.

BIWAQ steht für „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier“ und ist ein Partnerprogramm des Städtebauförderungsprogramms „Soziale Stadt – Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf“. Das Projekt verfolgt vorwiegend zwei große Ziele: die Integration von (Langzeit-) Arbeitslosen in Arbeit sowie die Stärkung der lokalen Ökonomie.

Gleichzeitig sollen auch der Zusammenhalt in Kempten-Ost gestärkt sowie stadtteilrelevante Probleme behandelt werden, wie zum Beispiel das Thema Nahversorgung. Gefördert wird das Projekt durch die Stadt Kempten, den Europäischen Sozialfonds sowie das Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat.

Infostand auf dem Kirchplatz St. Ulrich

Bedingt durch das Coronavirus konnten die Maßnahmen und Projekttätigkeiten in leider nur sehr abgeschwächter Form durchgeführt werden.

Anstatt einer großen Auftaktveranstaltung fand am 15. September 2020 eine Informationsveranstaltung auf dem Platz vor dem Pfarreizentrum St. Ulrich statt. An diesem Nachmittag konnten sich alle Bürgerinnen und Bürger persönlich ein Bild vor Ort machen und mit den Projektverantwortlichen ins Gespräch kommen.

Projektbüro eröffnet

Seit Juni 2020 hat das BIWAQ-Projektbüro geöffnet. Das Büro stellt die zentrale Anlaufstelle für das BIWAQ-Projekt dar. Langzeitarbeitslose, Unternehmerinnen und Unternehmer aber auch Interessierte aus dem Stadtteil können sich mit Fragen oder Anliegen an das Projektteam wenden. Gleichzeitig dient das Projektbüro auch als Beratungsstelle für (Langzeit-) Arbeitslose.

Das Projektbüro hat immer Montagnachmittag sowie Mittwochvormittag geöffnet. Zudem können Termine auch außerhalb der Öffnungszeiten vereinbart werden. Besetzt ist das Projektbüro mit den beiden Projektverantwortlichen Franziska Kull (MA Soziale Arbeit, Sozialpolitik & -management), Projektleitung, und Andreas Schönhensch (Großhandelskaufmann), Projektmitarbeiter.

Unternehmensbefragung mit Schwerpunkt Digitalisierung

Im Rahmen des zweiten Projektziels, der Stärkung der lokalen Ökonomie, wurde in der Zeit zwischen Mitte August und Anfang September eine umfangreiche Unternehmensbefragung durchgeführt. Ziel der Befragung war es, die aktuelle Situation der Unternehmen sowie die Standortzufriedenheit zu erfragen und erfassen.

Ein weiteres relevantes Themengebiet in der Unternehmerbefragung war das Thema Digitalisierung. Grund dieser Thematisierung ist, dass das BIWAQ-Projekt zukünftig kostenlose Coaching-Angebote hierzu anbietet. Damit dieses Angebot bestmöglich an die Unternehmen angepasst werden kann, war eine IST-Analyse von großer Bedeutung.

Miniladen „‘s Lädele auf’m Bühl“ soll Miteinander im Stadtteil stärken

Auch das defizitäre Nahversorgungsangebot in Kempten-Ost soll durch das BIWAQ-Projekt verbessert werden. Das Betreiberehepaar eines Getränkeladens auf dem Bühl hat seinen Laden zu einem Miniladen ausgebaut und das Sortiment entsprechend erweitert.

„‘s Lädele auf’m Bühl“ bietet sämtliche nahversorgungsrelevante Produkte an, sowie eine Auswahl an Kuchen und Gebäck. Der Laden wurde Mitte Februar 2021 eröffnet. „‘s Lädele auf’m Bühl“ soll zukünftig weit mehr als ein „Dorfladen“ und Nahversorger sein: Ein Ort der Zusammenkunft, sozusagen ein Treffpunkt im Quartier.

In der neuen Kaffeeecke sollen Bewohnerinnen und Bewohner des Stadtteils sowie die Kundinnen und Kunden die Möglichkeit zu einem kurzen Plausch an einem Stehtisch haben (sobald die Beschränkungen der Corona-Pandemie es wieder zulassen) oder aber ihren Coffee-to-go an der frischen Luft genießen können. So soll zukünftig das Miteinander im Stadtteil weiter gestärkt werden.

Kontakt:

Projektbüro BIWAQ im Quartiersbüro Soziale Stadt Kempten-Ost

(Kindertagesstätte Mikado)

Anton-Fehr-Str. 6

87437 Kempten (Allgäu)

Öffnungszeiten: Montag: 13:00 bis 17.30 Uhr, Mittwoch: 9:00 bis 13:00 Uhr, sowie nach Vereinbarung

Telefonisch ist das Projektbüro unter Tel. 0172 / 2315911 oder per Mail an: franziska.kull@kempten.de zu erreichen.