11.5.2018 – Tödlicher Unfall bei Coburg

12.5.2018 Coburg. Seinen schweren Verletzungen erlag am Freitagabend ein Rollerfahrer, der auf der Brücke über die Bundesstraße B4 auf die Gegenfahrbahn geriet und dort mit einem Auto zusammenstieß.

Der 37 Jahre alte Fahrer des dreirädrigen Rollers, Marke Piaggio, war gegen 17.45 Uhr auf der Brücke über die B4 in Fahrtrichtung der Autobahn A73 unterwegs.

Aus noch ungeklärter Ursache kam der Coburger mit seinem Roller auf die Gegenspur und prallte dort mit einem Renault Scénic zusammen. Hierbei zog sich der 37-Jährige schwerste Verletzungen zu.

WERBUNG:

Schnell waren die Rettungskräfte vor Ort und ein Notarzt leitete umgehend Reanimationsmaßnahmen ein.

Trotz aller ärztlichen Bemühungen starb der Mann jedoch einige Zeit später im Krankenhaus.

Der 36 alte Fahrer des Renaults blieb unverletzt, erlitt jedoch einen Schock. Ein Seelsorger kümmerte sich um ihn sowie um die Angehörigen des 37-Jährigen.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Coburg kam ein Sachverständiger an die Unfallstelle und unterstützte die Beamten der Verkehrspolizei Coburg bei der Klärung der Unfallursache.

Der Gesamtsachschaden an den Fahrzeugen beträgt zirka 25.000.

Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehr waren für erste Absperrmaßnahmen und die Reinigung der Fahrbahn vor Ort.

Die Straßenmeisterei Coburg übernahm die derzeit noch andauernde Sperrung und Ableitung des Verkehrs.