12.2.2020 – Unfallflucht in Lichtenfels

12.2.2020 Lichtenfels. Ungerührt fuhr am frühen Mittwochmorgen der Fahrer eines polnischen Kastenwagens nach einem Verkehrsunfall weiter. Wie sich herausstelle, war der Mann betrunken.

Um 1:20 Uhr beobachtete ein aufmerksamer Zeuge, wie der Fahrer eines weißen Kleintransporters auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Straße „Mainau“ einen Laternenmast anfuhr.

Ohne sich um seine gesetzlichen Pflichten zu kümmern, verschwand der Mann mit seinem Fahrzeug und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von zirka 2.500 Euro.

Nachdem der Zeuge die Polizei verständigt hatte, konnten die Beamten im Rahmen der Fahndung den Transporter schließlich auf einem nahegelegenen Parkplatz ausfindig machen.

Der 44-jährige Fahrer schlief darin und musste von der Streifenbesatzung geweckt werden. Hierbei stieg den Beamten deutlicher Alkoholgeruch in die Nase.

Da der Pole nicht in der Lage war, einen Atemalkoholtest durchzuführen, wurde eine Blutentnahme im Klinikum Lichtenfels durchgeführt. Der Mann wird wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol angezeigt.

(Symbolfotos: Bayerische Polizei)