12.3.2019 – Tödlicher Unfall auf der A9 zwischen Münchberg-Süd und Gefrees

12.3.2019 Oberfranken. Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstagmittag auf der Autobahn A9 in südlicher Fahrtrichtung. Hierbei erlitt ein Mann tödliche Verletzungen. Derzeit ist die Autobahn zwischen den Anschlussstellen Münchberg-Süd und Gefrees komplett gesperrt.

Kurz vor 11:30 Uhr fuhr ein, mit Holzpaletten beladener polnischer Sattelzug auf dem rechten Fahrstreifen bei stockendem Verkehr auf einen vorausfahrenden Tankzug auf. Durch den Aufprall wurde das Führerhaus des auffahrenden Lastwagens erheblich deformiert, sodass der 23-jährige polnische Fahrer, wie ein Notarzt zwischenzeitlich feststellte, tödliche Verletzungen erlitt.

Der Fahrer des Tankzuges, der Biodiesel transportierte, verletzte sich bei dem Zusammenstoß leicht. Ein Rettungsdienst brachte den Mann in ein nahe gelegenes Krankenhaus.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hof wurde ein Gutachter hinzugezogen und der Sattelzug sichergestellt. Für Luftaufnahmen der Unfallörtlichkeit war ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Zwischenzeitlich befanden sich bis zu 100 Einsatzkräfte der unterschiedlichen Organisationen an der Unfallstelle.

Für die Bergungsmaßnahmen und die Unfallaufnahme musste die A9 in Richtung München zwischen den Anschlussstellen Münchberg-Süd und Gefrees komplett gesperrt werden.

Da die Sperrung voraussichtlich noch einige Stunden andauert, wird der Verkehr durch die Autobahnmeisterei und mit Hilfe der Feuerwehren umliegender Gemeinden und des Technischen Hilfswerkes in südlicher Richtung an der Anschlussstelle Münchberg-Süd ausgeleitet.