14.2.2019 – Streit zwischen Fahrern und Passagieren im Reisebus auf der A9

14.2.2019 Oberfranken. Alles andere als einig waren sich in den frühen Morgenstunden des Donnerstages die Fahrer eines Reisebusses einerseits und die rund 50 Passagiere andererseits während ihrer Heimfahrt von Prag nach Mittelfranken.

Streitpunkt war die Anzahl der Toilettenpausen, denn die Bordtoilette war angesichts der negativen Temperaturen außer Betrieb. Während die Fahrgäste auf stündliche Pausen pochten, wollten die beiden Fahrer lieber ihren Zeitplan einhalten.

Die Diskussion entwickelte sich zunehmend lauter und emotionaler. Auf einem Parkplatz an der Autobahn A9 sollte nun die per Handy herbeigerufene Autobahnpolizei aus Hof in der Streitfrage für Rechtssicherheit sorgen.

Es rückten daher zwei Streifenfahrzeuge an und die Beamten warfen ihr gesamtes Wissen zum Thema Deeskalation in die Waagschale. Mit Erfolg, denn nachdem sich zwischenzeitlich die betroffenen Fahrgäste Erleichterung verschafft hatten, war die Stimmung schon wesentlich entspannter.

Die Fahrt konnte schließlich unter Zusicherung einer weiteren Pause im Raum Nürnberg friedlich zu Ende gebracht werden.