14.4.2018 – Unfall in Meeder

15.4.2018 Meeder/Oberfranken. Mit einem ominösen Verkehrsunfall muss sich die Coburger Polizei beschäftigen. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer hat am frühen Samstagmorgen wohl einen Fußgänger erfasst und diesen gegen einen entgegenkommenden Lastwagen geschleudert. Der Verletzte erlitt ersten Erkenntnissen zu Folge keine ernsthaften Verletzungen. Die Polizei bittet um Hinweise.

Gegen 3.15 Uhr war der 20-Jährige auf der Staatsstraße zwischen Wiesenfeld und Neida unterwegs. Zur gleichen Zeit fuhr ein Milchlaster in gleicher Richtung.

Der Lkw-Fahrer gab an, dass der offensichtlich betrunkene Fußgänger über die gesamte Fahrbahn in einen entgegenkommenden dunklen Kleinwagen torkelte.

WERBUNG:

Von diesem Kleinwagen wurde der Fußgänger erfasst und zurück an die Front des Lkw geschleudert.

Anschließend landete der Verletzte im Straßengraben. Der dunkle Kleinwagen setzte seine Fahrt ohne anzuhalten in Richtung Coburg fort.

Die Polizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise:

Wer kann Angaben zu einem dunklen Kleinwagen machen, der zum Unfallzeitpunkt zwischen Wiesenfeld und Neida unterwegs war?

Wer hat möglicherweise kurz vor den Unfall den dunklen Kleinwagen in Neida oder auf der Staatsstraße von Bad Rodach kommend gesehen?

Hinweise nimmt die Polizei Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 entgegen