14.8.2013 – Feuer in Bad Neustadt – Herschfeld

15.8.2013 Bad Neustadt. Am Mittwochnachmittag ist bei einem Wohnhausbrand im Stadtteil Herschfeld hoher Sachschaden entstanden. Der Dachstuhl des Gebäudes wurde dabei total zerstört. Der Eigentümer erlitt bei eigenen Löschversuchen eine leichte Rauchgasvergiftung.

Die Ursache für das Feuer ist bislang noch nicht bekannt. Die weiteren Ermittlungen führt die Kripo Schweinfurt.

Auf den Brand waren die beiden Bewohner des Einfamilienhauses am Erlenweg gegen 15:40 Uhr selbst aufmerksam geworden, als sie sich außerhalb des Gebäudes befanden. Gleichzeitig hatte offenbar auch ein Nachbar den Rauch bemerkt. Noch bevor die Feuerwehren aus Herschfeld, Brendlorenzen, Dürrnhof und Bad Neustadt/Saale eintrafen, versuchte der 75-jährige Hausbesitzer selbst gegen die Flammen vorzugehen, was jedoch nicht gelang.

Der Rentner zog sich dabei eine leichte Rauchgasvergiftung zu. Der Mann wurde vor Ort medizinisch versorgt und dann vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Seine ein Jahr jüngere Ehefrau kam ohne Verletzungen davon.

Die etwa 50 Feuerwehrleute hatten das Feuer auch unter Einsatz einer Drehleiter relativ schnell unter Kontrolle. Allerdings konnten sie nicht verhindern, dass der Dachstuhl des einstöckigen Gebäudes durch die Flammen total zerstört wurde. Eine Gefahr, dass der Brand in dem Wohngebiet auch auf andere Anwesen hätte übergreifen können, bestand nicht. Der Schaden dürfte sich nach erster vorsichtiger Schätzung auf etwa 100.000 Euro belaufen.

Hinsichtlich der Frage, was den Brand ausgelöst haben könnte, gibt es bislang noch keine Antwort. Inzwischen sind Beamte der Kriminalpolizei Schweinfurt eingetroffen, die die entsprechenden Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache führen.


Schreibe einen Kommentar