15.11.2013 – 14-Jähriger mit gestohlenem Auto und falschen Kennzeichen auf A 3 gestoppt

16.11.2013 Aschaffenburg. Ein 14-Jähriger ist am Freitagfrüh von der Autobahnpolizei auf der A 3 gestoppt worden, weil er mit einem gestohlenen Auto unterwegs war und die Kennzeichen zuvor ebenfalls entwendet hatte.

Der Jugendliche aus Oberfranken, der aus einem Heim ausgebüxt war, hatte mit dem gestohlenen Wagen eine Spritztour in die Niederlande unternommen und auf dem Weg mindestens fünfmal getankt, ohne die Rechnung zu bezahlen. Inzwischen wurde er wieder in das Heim zurückgebracht.

In den frühen Morgenstunden war einer Streife der Aschaffenburger Autobahnpolizei ein Skoda mit gestohlenen Kennzeichen aufgefallen, der mit überhöhter Geschwindigkeit auf der A 3 in Richtung Würzburg fuhr. An einer Rastanlage im Landkreis Kitzingen konnte er schließlich gestoppt werden.

Die Beamten staunten nicht schlecht, als sie am Steuer einen 14-Jährigen vorfanden, der mit dem geklauten Auto offenbar quer durch halb Europa gefahren war. Der Jugendliche aus Oberfranken gab nämlich an, dass er den Skoda einige Tage zuvor im Landkreis Hof gestohlen hatte und dann nach Rotterdam zu Verwandten gefahren sei. Auf dem Weg dahin hatte er im Saalekreis noch einen Satz Kennzeichen gestohlen, die er an dem Pkw anbrachte.

Gleich fünfmal tankte der Jugendliche ohne zu bezahlen. Auf dem Hinweg hielt er an zwei Autobahntankstellen im Raum Hannover und Dortmund und auch in Holland fuhr er zweimal nach dem Tanken einfach weiter, ohne sich um die Begleichung der Rechnung zu kümmern. Zu guter Letzt stoppte er noch in Frankfurt und auch da machte er sich aus dem Staub, ohne zu bezahlen.

Die Ermittler der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried hatten alle Hände voll damit zu tun, die Tatorte der einzelnen Straftaten zusammen zu führen. Der Skoda und die gestohlenen Kennzeichen wurden sichergestellt und werden so schnell wie möglich von den rechtmäßigen Eigentümern abgeholt.

Gegen den jungen Mann wird nun wegen Pkw- und Kennzeichendiebstahl sowie wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Der Jugendliche, der schon früher wegen ähnlicher Delikte aufgefallen war, wurde auf Geheiß des zuständigen Ermittlungsrichters inzwischen vom Jugendamt abgeholt und zurück in sein Heim gebracht.


Schreibe einen Kommentar