15.8.2013 – Grillunfall in Aschaffenburg

16.8.2013 Aschaffenburg. Am Rande des Afrika- und Karibikfestivals sind am Donnerstagnachmittag ein Vater und dessen Sohn bei einem Grillunfall verletzt worden.

Die Ursache dafür steht noch nicht mit letzter Sicherheit fest. Der 15-Jährige wurde mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik nach Mannheim geflogen. Die weiteren Ermittlungen führt jetzt die Kriminalpolizei Aschaffenburg.

Der 38-Jährige und sein Sohn waren am Donnerstagmorgen aus Amberg angereist. Zum Zeitpunkt des Unfalls hielten sie sich unterhalb der Willigesbrücke auf einem Campingplatz an der Großostheimer Straße auf.

Gegen 16:00 Uhr kam es dann beim Grillen zu einer Verpuffung, wobei der Jugendliche schwere Verbrennungen am Oberkörper erlitt, während sein Vater mit leichteren Verbrennungen am Bein und an der Hand davon kam.

Der Schüler wurde nach einer Erstversorgung durch einen Notarzt mit einem Hubschrauber, der auf dem nahe gelegenen Baseballfeld gelandet war, in eine Spezialklinik nach Mannheim gebracht. Der Vater kam zur ambulanten Behandlung in eine Aschaffenburger Klinik. Das Krankenhaus konnte er kurze Zeit später wieder verlassen.

Vorbildlich reagiert hat eine Frau, die Zeugin der Verpuffung geworden und sofort mit einem Feuerlöscher gegen die Flammen vorgegangen war.

Noch steht die Ursache für die Verpuffung nicht fest. Dies herauszufinden, ist jetzt Aufgabe von Beamten der Kriminalpolizei Aschaffenburg, die die weiteren Ermittlungen noch am Donnerstagnachmittag übernommen haben.


Schreibe einen Kommentar