16.7.2013 – Lkw-Unfall auf A3 bei Waldaschaff

16.7.2013 Waldaschaff. Ein auf der A3 bei Waldaschaff umgestürzter Lastwagen hat am Dienstagvormittag für einiges an Verkehrsbehinderungen gesorgt.

Der Fahrer war offenbar aus Unachtsamkeit mit seinem Gefährt gegen die Leitplanke geprallt, der Lastzug kippte in der Folge um und blockierte den rechten Fahrstreifen und die Standspur. Der 21-jährige Fahrer blieb unverletzt.

Kurz vor 09.30 Uhr befuhr der junge Kraftfahrer einer Spedition aus Schwaben die A 3 zwischen den Anschlussstellen Weibersbrunn und Waldaschaff. Etwa 200 Meter vor der dortigen Kauppenbrücke ist ein leichtes Gefälle und der 21-jährige übersah offenbar aus Unachtsamkeit eine leichte Linksbiegung der Autobahn, fuhr geradeaus und prallte gegen die Außenleitplanke.

Sein Sattelzug mit Anhänger, der mit Holzteilen beladen war, kippte daraufhin auf die rechte Seite und blockierte den rechten Fahrstreifen und die Standspur.

Der Fahrer konnte sich sofort selbst und unverletzt befreien.

Bei dem Unfall wurde das Lastwagen erheblich beschädigt. Die Polizei geht von rund 70.000 Euro Sachschaden aus. Außerdem liefen rund 500 Liter Diesel aus, weswegen auch das Wasserwirtschaftsamt verständigt wurde und vor Ort kam.

Ein Bergungsunternehmen begann etwa gegen 11.30 Uhr mit den Aufräumarbeiten. Seitdem ist die Autobahn komplett gesperrt. Die örtlichen Freiwilligen Feuerwehren aus Waldaschaff und Weibersbrunn waren mit zahlreichen Helfern im Einsatz und unterstützten sowohl bei den Bergungsarbeiten, als auch bei der Ausleitung des Verkehrs an der Anschlussstelle Weibersbrunn.


Schreibe einen Kommentar