17.12.2015 – Brand in Kulmbach

17.12.2015 Kulmbach. Das hätte ein schlimmes Ende nehmen können. Ein Apotheker vergaß am Mittwochabend beim Verlassen seiner Geschäftsstelle in der Blaicher Straße die Kerzen am Adventskranz auszupusten. Der Weihnachtsschmuck geriet in Brand, konnte aber dennoch rechtzeitig gelöscht werden.

Gegen 18 Uhr verschloss der Betreiber einer Apotheke aus Kulmbach seine Filiale, dachte aber nicht mehr an den brennenden Adventskranz. So brannten die Kerzen die ganze Nacht vor sich hin, bis die Flammen letztendlich den Dekorationsartikel in Brand setzten. Erst am Donnerstagmorgen fiel dem 55-jährigen Pharmazeuten der dichte Qualm im Geschäftsraum auf.

Sofort verständigte er über Notruf Feuerwehr und Polizei, die glücklicherweise nicht mehr eingreifen mussten, denn der 55-Jährige konnte das offene Feuer selbstständig löschen. Der Brand des Weihnachtsschmucks hätte weitaus schlimmere Folgen haben können.

WERBUNG:

Neben dem zerstörten Adventskranz kokelten lediglich Teile des Mobiliars an. Glücklicherweise breitete sich das Feuer nicht weiter aus, so dass ein größerer Schaden ausblieb.

Einen Feuermelder, der vor dem Brand hätte warnen können, suchte man in der Apotheke vergebens, sodass ein Sachschaden in Höhe von ungefähr 700 Euro entstand.