17.9.2014 – Unfall zwischen zwischen Krombach und Schöllkrippen

17.9.2014. Am Mittwochvormittag ist bei einem schweren Verkehrsunfall ein Pkw frontal in einen Schulbus geprallt. Der 37-jährige Pkw-Fahrer musste mit schweren Verletzungen per Rettungshubschrauber in eine Klink geflogen werden.

Im Schulbus befanden sich keine Fahrgäste. Die Kreisstraße AB 19 war zwischen Krombach und Schöllkrippen für etwa zwei Stunden komplett gesperrt. Die Unfallermittlungen führt die Polizeiinspektion Alzenau.

Gegen 08.00 Uhr war der 37-jährige BMW-Fahrer auf der Kreisstraße AB 19 von Krombach kommend in Fahrtrichtung Schöllkrippen unterwegs. In einer Rechtskurve kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Schulbus. In diesem befanden sich keine Schulkinder mehr, da es sich um eine Rückfahrt zum Betriebsgelände handelte. Am Steuer saß ein 63-Jähriger.

Nach dem seitlich versetzten Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge schrammte der BMW an der linken Busseite entlang und kam letztendlich total beschädigt im rechten Graben zum Stehen.

Nach einer Versorgung durch Ersthelfer landete ein Rettungshubschrauber an der Unfallstelle und brachte den schwer verletzten BMW-Fahrer, der aus dem Landkreis Aschaffenburg stammt, in eine Frankfurter Klinik. Der Busfahrer blieb glücklicherweise unverletzt.

Der entstandene Sachschaden am Bus wird auf 15.000 Euro, der am Pkw auf 10.000 Euro geschätzt. Die Vollsperrung auf der AB 19 dauerte bis etwa 10:20 Uhr an. An der Unfallstelle waren 15 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Krombach eingesetzt.