18.1.2018 – Sturmtief „Friederike“ verschont Oberfranken

19.1.2018 Oberfranken. Das angekündigte Sturmtief hat aus polizeilicher Sicht in Oberfranken glücklicherweise keine größeren Schäden hinterlassen. Die oberfränkischen Dienststellen mussten zu über 120 Einsätzen ausrücken.

Der Schwerpunkt der Einsätze lag in der Zeit von 12 Uhr bis 17 Uhr.

Zum Glück beschränkten sich die Einsätze zum Großteil auf die Beseitigung von umgestürzten Bäumen oder anderer Gegenstände, die der Sturm auf die Straßen geweht hatte.

WERBUNG:

Personen kamen nach bisherigen Erkenntnisstand nicht zu Schaden. Sachschäden entstanden nur vereinzelt.

So wurden zwei Fahrzeuge von umstürzenden Bäumen beschädigt und ein Hausdach zum Teil abgedeckt. Der Gesamtschaden dürfte in diesen Fällen etwa 15.000 Euro betragen.

Auch die oberfränkischen Feuerwehren waren mit Einsatzmaßnahmen rund um das Sturmtief beschäftigt.