18.11.2019 – Brand in Kleinwallstadt

18.11.2019 Kleinwallstadt. Zu einem Brand in einer Dachgeschosswohnung ist es am Montagvormittag in der Wallstraße gekommen. Von der dort lebenden Familie befand sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs nur der 22-jährige Sohn in der Wohnung, der Sachschaden wird den derzeitigen Erkenntnissen nach im fünfstelligen Bereich liegen. Die Brandursache ist aktuell unbekannt und Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Die ersten Mitteilungen über eine Rauchentwicklung im Dachgeschoss des Wohnhauses gingen gegen 08:30 Uhr in der Integrierten Leitstelle ein.

Einem zufällig vorbeifahrenden Radfahrer war der Rauch aufgefallen. Umsichtig klingelte er sofort an der Haustür und machte somit erst den 22-jährigen Bewohner des Hauses auf den Brand aufmerksam.

Zeitgleich informierte er die Feuerwehr über den Brand. Eine erste Streife der Obernburger Polizei stellte anfänglich eine dichte Rauchentwicklung im Bereich eines Dachfensters fest, aus dem kurze Zeit später Flammen schlugen.

Den alarmierten regionalen Feuerwehren gelang es schnell den Brand unter Kontrolle zu bringen und die Flammen zu löschen. Der Sachschaden wird sich den ersten Ermittlungen nach im fünfstelligen Bereich liegen.

Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist derzeit noch unklar und Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen, welche noch am Montagvormittag ein Brandermittler der Kripo Aschaffenburg übernommen hat.

Vor Ort befanden sich die freiwilligen Feuerwehren aus Kleinwallstadt, Hausen, Sulzbach und Großwallstadt.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)