18.7.2013 – Feuer in Pegnitz

19.7.2013 Pegnitz. Offensichtlich eine defekte Stromleitung verursachte am späten Donnerstagnachmittag ein Feuer in einem Pegnitzer Wohnhaus.

Der 82-jährige Hausbewohner erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung.

Eine aufmerksame Nachbarin bemerkte kurz nach 17 Uhr die Rauchentwicklung in dem Einfamilienhaus in der Anzengruberstraße und setzte den Notruf ab.

Die alarmierte Feuerwehr hatte den Brand im Bereich des Treppenhauses rasch gelöscht, so dass lediglich ein Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro entstand. Aufgrund des eingeatmeten, giftigen Rauches, musste der Bewohner des Hauses vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus transportiert werden.

Brandfahnder der Bayreuther Kripo nahmen die Ermittlungen zur Brandursache auf.

Nach einer ersten Auskunft der Spezialisten dürfte ein technischer Defekt an einer Stromleitung für das Feuer in Frage kommen.


Werbung

Schreibe einen Kommentar