19.4.2021 – Unfall in Nürnberg

20.4.2021 Nürnberg. Am Montagnachmittag (19.4.2021) wurde ein 7-jähriges Kind bei einem Unfall in der Nürnberger Südstadt leicht verletzt. In der Folge kam es zu mehreren Straftaten und dem Vollzug von Haftbefehlen.

Nach bisherigem Ermittlungsstand überquerte der 7-jährige Junge zusammen mit seinem 24-jährigen Stiefvater und einer Frau, welche angab die Tante des Jungen zu sein, die Gitizenhofstraße am Dianaplatz. Hierzu benutzten sie einen Fußgängerüberweg, dessen Fußgängerampel nach bisherigem Kenntnisstand Grünlicht anzeigte.

Zum gleichen Zeitpunkt querte ein 53-jähriger Pkw-Fahrer den Fußgängerüberweg. Aus noch nicht geklärter Ursache kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Pkw und dem 7-Jährigen. Der Junge wurde hierdurch leicht verletzt und zur medizinischen Versorgung der Platzwunde vorsorglich in ein Krankenhaus gefahren.

Als der 53-Jährige aus seinem Pkw stieg, um nach dem Jungen zu sehen, wurde er von dem 24-jährigen Stiefvater mehrmals in das Gesicht geschlagen und offenbar am Boden liegend mit dem Fuß getreten. Zudem schlug der 24-Jährige auch auf den 21-jährigen Sohn des 53-Jährigen ein, welcher sich auf dem Beifahrersitz befand. Beide Männer mussten daraufhin ebenfalls in einem Krankenhaus medizinisch versorgt werden.

Die Verkehrspolizei Nürnberg übernahm die weiteren Ermittlungen zur Klärung des Unfallhergangs. Im Rahmen der Ermittlungen traf eine Streifebesatzung im Bereich eines Nürnberger Klinikums auf die Mutter des verletzten Kindes. Hierbei handelte es sich um die Frau, welche an der Unfallörtlichkeit angab, die Tante des Jungen zu sein.

Da die Beamten feststellten, dass gegen die Frau zwei Haftbefehle wegen anderer Delikte bestanden, wurde ihr die Festnahme erklärt.

Die 24-Jährige versuchte sich der Festnahme zu widersetzen, sodass sie letztendlich gefesselt werden und aufgrund der heftigen Gegenwehr zu Boden gebracht werden musste. Hierbei verletzte sie zwei Beamte leicht, welche ihren Dienst jedoch weiter fortsetzen konnten.

Die Frau muss sich nun zusätzlich wegen des Verdachts des Tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und dem Missbrauch von Ausweispapieren strafrechtlich verantworten.

Gegen den 24-jährigen Lebensgefährten wird unter anderem wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.

(Symbolfoto, Quelle: Bayerische Polizei)