19.7.2013 – Unfall auf A73 bei Coburg

20.7.2013 Coburg. Etwa 10.000 Euro Sachschaden forderte ein schwerer Verkehrsunfall am Freitagnachmittag auf der A 73, kurz vor der Anschlussstelle Coburg.

Die Polizei sucht hierzu Zeugen, insbesondere zu dem Unfallverursacher, der sich nach dem Vorfall entfernte.

Ein 24-Jähriger war mit seinem Wagen in südlicher Fahrtrichtung unterwegs und wollte einen vorausfahrenden Fahrzeugkonvoi, bestehend aus einem Lkw und zwei Pkw, überholen.

Zeitgleich entschloss sich der Fahrer des ersten Autos, ebenfalls den vorausfahrenden Laster zu überholen und zog auf den linken Fahrstreifen, unmittelbar vor den Pkw des 24-Jährigen. Dieser konnte nur noch eine Vollbremsung einleiten, um einen schwereren Verkehrsunfall zu verhindern.

Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, krachte zunächst in die Mittelschutzplanke und wurde anschließend nach rechts in die Außenschutzplanke katapultiert. Der Unfallverursacher, mit seinem hellen Wagen, setzte seine Weiterfahrt einfach fort. Wie durch ein Wunder blieb der 24-Jährige Autofahrer unverletzt. Der linke Fahrstreifen war für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt.

Wer hat diesen Verkehrsunfall beobachtet und kann sachdienliche Angaben zum gesuchten, hellen Pkw und dessen Fahrer machen?

Hinweise nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-210 entgegen.


Schreibe einen Kommentar