21.4.2020 – Brand in Pegnitz

22.4.2020 Pegnitz/Oberfranken. Hoher Sachschaden entstand am Dienstagvormittag bei einem Brand in einer Autowerkstatt in Pegnitz. Glücklicherweise erlitt niemand Verletzungen.

Gegen 7:45 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle Bayreuth/Kulmbach die Mitteilung über den Brand in der Autowerkstatt in der alten Poststraße ein.

Als die Beamten der Pegnitzer Polizei dort eintrafen, stellten sie ein offenes Feuer in der zu einem Autohaus gehörigen Werkstatt fest.

Sämtliche anwesenden Personen hatten sich bereits rechtzeitig in Sicherheit gebracht. Während Einsatzkräfte der Feuerwehr den Brand bekämpften, sperrten Beamte die durch Pegnitz verlaufende Bundesstraße B2 teilweise komplett.

Den über 200 Einsatzkräften der Feuerwehr gelang es, das Feuer in den frühen Mittagsstunden unter Kontrolle zu bringen. Das windige Wetter am Vormittag erschwerte die Löscharbeiten, da die Windböen den lodernden Schwelbrand stetig neu entfachten.

Nach ersten Maßnahmen durch Beamte der Polizeiinspektion Pegnitz haben Brandfahnder der Kriminalpolizei Bayreuth die Ermittlungen zur bislang noch unbekannten Ursache aufgenommen.

Der durch das Feuer entstandene Sachschaden liegt nach einer ersten Einschätzung der Ermittler im sechsstelligen Eurobereich.

(Symbolfotos: Bayerische Polizei)