21.7.2013 – Badeunfall in Kahl am Main

22.7.2013 Kahl am Main. Aufmerksame Badegäste haben einer 76-jährige Schwimmerin am Sonntagnachmittag wohl das Leben gerettet. Die ältere Frau war mit einer Bekannten hinaus geschwommen und offenbar aufgrund einer medizinischen Ursache im Wasser bewusstlos geworden.

Rasch waren andere Schwimmer zur Stelle und brachten die leblose Seniorin an Land. Einsatzkräfte der Wasserwacht schafften gemeinsam mit einem Arzt schließlich die Wiederbelebung der 76-Jährigen.

Gegen 16.10 Uhr schwamm die ältere Frau mit ihrer 69-jährigen Bekannten im Badesee am Campingplatz. Ungefähr 25 Meter vom nördlichen Uferbereich entfernt, bemerkte die Jüngere der beiden dann, dass ihre Begleiterin in Bauchlage an der Wasseroberfläche ohne jegliche Schwimmbewegungen trieb.

Sofort machte sie zwei weitere Schwimmer im Alter von 51 und 22 Jahren auf die Notsituation aufmerksam. Beide waren mit einer Luftmatratze zur Stelle, auf welche sie die 76-Jährige zogen. Jetzt wurde auch die Kahler Wasserwacht informiert und rückte gleich mit einem Einsatzboot und einer Fußstreife zu dem Unglücksort aus.

Als die Bewusstlose an Land gebracht war, kümmerten sich die Angehörigen der Wasserwacht um sie. Es wurden Erste-Hilfe-Maßnahmen eingeleitet und die Rentnerin in die Station am See gebracht. Dort gelang es, auch mit der Unterstützung eines Arztes, der als Badegast vor Ort war, die 76-Jährige zu reanimieren.

Ein Rettungswagen war dann auch schnell vor Ort und brachte sie in einem gesundheitlich kritischen Zustand in eine nahegelegene Klinik. Eine Streife der Polizei war ebenfalls am Unglücksort. Die Beamten unterstützten die Maßnahmen des Rettungsdienstes. Ein Fremdverschulden an dem Badeunfall kann ausgeschlossen werden. Vielmehr ist eine medizinische Ursache höchstwahrscheinlich.


Schreibe einen Kommentar