21.7.2019 – Schlägerei in Lichtenfels

22.7.2019 Lichtenfels/Oberfranken. Schläge, Tritte und Bisse versetzten sich vier Männer im Alter von 31 bis 38 Jahren gegenseitig in der Nacht zum Sonntag am Bahnhofsplatz. Den Grund dafür fanden die Polizisten bislang nicht heraus.

Gegen 0:30 Uhr gingen die vier Männer jeweils in Zweiergruppen aufeinander los. Dabei bekam einer der Schläger einen Finger eines anderen ins Auge und wurde dann auch noch in seinen Finger gebissen. Er revanchierte sich und schlug zurück. Als der „Beißer“ am Boden lag, trat er mit den Füßen.

Die gerufene Streife trennte die Schläger und stellte die Personalien fest.

Während drei der Männer den von den Beamten erteilten Platzverweis nachkamen, konnte sich einer nicht beruhigen und verhielt sich weiter aggressiv. Seine Alkoholisierung von über zwei Promille dürfte dabei keine unwesentliche Rolle gespielt haben.

Er musste zur Verhütung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen werden und verbrachte den Rest der Nacht in der Zelle der Polizei Lichtenfels.

Den Mann mit der Bisswunde brachte der Rettungsdienst ins Klinikum Lichtenfels, wo diese genäht wurde. Alle anderen trugen zwar Blessuren davon, benötigten jedoch keine Wundversorgung. Gegen alle Beteiligten erfolgt eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.

Der genaue Grund für die Schlägerei konnte nicht geklärt werden, da keiner der Beteiligten so recht mit der Sprache herausrückte. Nach Angaben von Zeugen kam es wohl im Vorfeld schon zu gegenseitigen Pöbeleien in einer Kneipe.