21.7.2020 – Unfall auf der A9 bei Berg

22.7.2020 Berg/Oberfranken. Mit hoher Geschwindigkeit überfuhr ein BMW einen Lärmschutzwall an der Autobahn A9. Bei dem Unfall erlitten zwei Personen Verletzungen.

Gegen 15.30 Uhr war der 53-jährige Fahrer mit seinem 18-jährigen Sohn auf der A9 in Fahrtrichtung Süden unterwegs.

Kurz vor der Anschlussstelle Berg verlor der 53-Jährige bei strömenden Regen aufgrund Aquaplaning die Kontrolle über seinen BMW, prallte in die Mittelschutzplanke und kam dann nach rechts von der Fahrbahn ab.

Die Geschwindigkeit des Fahrzeugs war dabei so hoch, dass der BMW den mehr als fünf Meter hohen Lärmschutzwall erklomm und übersprang.

Erst auf der anderen Seite, in der Nähe einer Ortsverbindungsstraße nach Schnarchenreuth, kam der BMW schwer beschädigt zum Stehen.

Vater und Sohn erlitten bei dem Unfall schwere Verletzungen und mussten in ein Krankenhaus transportiert werden.

An dem Auto entstand ein Schaden von rund 75.000 Euro.

(Symbolfotos: Bayerische Polizei)