21.9.2019 – Verfolgungsfahrt auf der A9

22.9.2019 Bayreuth. Eine Verfolgungsfahrt mit mehreren Polizeistreifen lieferte sich am Samstag ein 32 Jahre alter Autofahrer auf der Autobahn A9. Der unter Drogeneinfluss stehende Mann ohne Führerschein und mit gestohlenen Kennzeichen am Auto konnte bei Pegnitz gestoppt werden.

Am Samstagnachmittag wollten mehrere Polizeistreifen verschiedener Dienststellen aus Bayreuth und Umgebung den Alfa Romeo anhalten, nachdem der Wagen vorher ins Visier einer Streifenbesatzung geraten war. Wie sich herausstellte, waren an dem Fahrzeug gestohlene Kennzeichen angebracht.

Das Auto war auf der A9 in südlicher Richtung unterwegs. Der 32-jährige Mann am Steuer des Wagens aus Sachsen-Anhalt wollte sich der Anhaltung jedoch entziehen.

Zwischen Bayreuth und Pegnitz versuchte er immer wieder auszubrechen und einer Anhaltung durch die Polizei zu entgehen. Dabei fuhr er sehr schnell und wechselte immer wieder die Fahrstreifen.

Kurz vor der Rastanlage Fränkische Schweiz wechselte er plötzlich kurzzeitig auf den Seitenstreifen und konnte an der Anschlussstelle Pegnitz gestoppt werden.

Als Grund für seine Flucht stellte sich heraus, dass er unter Drogeneinfluss, ohne Führerschein und mit nicht zugelassenem Fahrzeug unterwegs war.

Inwieweit andere Verkehrsteilnehmer durch das Fahrzeug gefährdet wurden, ist noch nicht bekannt.

Die Verkehrspolizei Bayreuth bittet unter der Tel.-Nr. 0921/506-2330 um Zeugenhinweise.

Symbolfotos: Bayerische Polizei