23.1.2018 – Einbrecher in Nürnberg-Bruck festgenommen

23.1.2018 Nürnberg. In der Nacht zum Dienstag (23.01.2018) nahm die Erlanger Polizei einen mutmaßlichen Einbrecher im Stadtteil Bruck fest. Der 31-jährige Tatverdächtige war mit Hilfe einer selbstgebastelten Alarmanlage auf frischer Tat ertappt worden.

Seit dem vergangenen September hatte ein bis dahin unbekannter Täter bereits mehrfach den Wintergarten auf einem Wohngrundstück in der Geißlerstraße aufgesucht.

Der Unbekannte hatte es bei seinen Diebestouren jeweils auf dort aufbewahrte Zigaretten abgesehen.

WERBUNG:

Nach dem letzten Diebstahl (07.01.2018) installierte der 47-jährige Eigentümer des Wintergartens eine selbstgebastelte Alarmanlage.

Über eine Angelschnur, die am Gartentürchen angebracht war, löste der Einbrecher bei seiner neuerlichen Tat einen Sensor aus, der den Alarm direkt ins Schlafzimmer des 47-Jährigen übertrug.

Mittels der zusätzlich installierten Videoüberwachung stellte dieser daraufhin fest, dass sich der Einbrecher tatsächlich erneut Zugang zu seinem Wintergarten verschafft hatte.

Der Eigentümer konnte den 31-jährigen Tatverdächtigen beim Verlassen des Grundstücks überwältigen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.

Die Beamten der Polizeiinspektion Erlangen-Stadt nahmen der mutmaßlichen Einbrecher fest. Er führte zwar kein Diebesgut aus dem Wintergarten mit sich, gestand jedoch ein, die zurückliegenden Diebstähle begangen zu haben.

Zudem ergab sich der Verdacht, dass der Mann das Fahrrad, mit dem er zum Tatort gefahren war, ebenfalls gestohlen hat. Das Rad wurde sichergestellt.

Gegen den 31-Jährigen wurde ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet.