23.11.2018 – Brand in Eichenbühl

23.11.2018 Eichenbühl. In der Nacht zum Freitag ist in einem Bauernhaus ein Feuer ausgebrochen. Es entstand erheblicher Sachschaden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Kripo Aschaffenburg hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Kurz vor 01:00 Uhr ist der Brand auf dem Bauernhof in der Riederner Straße bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken mitgeteilt worden.

Als eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Miltenberg am Einsatzort eintraf, drang bereits dichter Rauch aus dem Dachstuhl des landwirtschaftlichen Anwesens.

WERBUNG:

Ein Bewohner konnte von der Feuerwehr rechtzeitig aus dem Gebäude gebracht werden. Er erlitt keine Brandverletzungen, kam jedoch aufgrund seines allgemeinen Gesundheitszustands vorsorglich in ein Krankenhaus.

Die Brandbekämpfung erfolgte durch knapp 140 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Pfohlbach, Heppdiel, Eichenbühl, Großheubach, Hardheim und Bürgstadt. Aufgrund einer Vielzahl von Glutnestern zogen sich die Löscharbeiten bis in die Morgenstunden des Freitags hin.

Die Schadenshöhe dürfte nach ersten vorsichtigen Schätzungen im sechsstelligen Bereich liegen. Wie das Feuer ausgebrochen ist, ist nun Gegenstand kriminalpolizeilicher Ermittlungen. Hinweise, die auf eine vorsätzliche Brandstiftung hindeuten würden, gibt es bislang nicht.