23.12.2015 – Unfall bei Stockstadt am Main

24.12.2015 Stockstadt am Main. Am Mittwochnachmittag ist es an der Auffahrt der B26 auf die B469 zu einem Verkehrsunfall mit zwei Pkw und einem Lkw gekommen. Eine 26-jährige Autofahrerin wurde schwer verletzt und von einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Die Ermittlungen führt der Unfalldienst der Aschaffenburger Polizei. Auch ein Sachverständiger war vor Ort.

Gegen 15.15 Uhr wollte eine 46-Jährige aus dem Raum Aschaffenburg mit ihrem Ford an der Anschlussstelle Stockstadt auf die B469 in Richtung Seligenstadt auffahren. Bevor sie einfädelte, bemerkte sie offenbar einen auf dem rechten Fahrstreifen der vierspurigen B469 fahrenden Lastwagen. Mit der Absicht diesen zunächst passieren zu lassen, fuhr sie relativ langsam auf dem Einfädelungsstreifen weiter.

Von hinten – ebenfalls auf dem Einfädelungsstreifen – näherte sich eine 26-jährige Toyotafahrerin aus dem Landkreis Aschaffenburg. Sie prallte gegen das Heck des Ford und wurde dadurch auf den rechten Fahrstreifen der B469 abgewiesen. Dort wurde sie von dem Lastwagen aus dem Kreis Aurich, der mit mehreren Tonnen Papier beladen war, erfasst. Durch die Wucht dieses Aufpralls wurde die junge Frau schwer verletzt. Nachdem sich ein Notarzt und der Rettungsdienst um sie gekümmert hatten, brachte sie ein Hubschrauber in ein Frankfurter Krankenhaus.

WERBUNG:

Die 46-Jährige am Steuer des Ford blieb unverletzt. Ihr Beifahrer und der Lastwagenfahrer wurden leicht verletzt und ebenfalls in Krankenhäuser eingeliefert. Der Sachschaden an allen drei Fahrzeugen beläuft sich auf rund 25.000 Euro. Um den Toyota zu bergen, musste ein Abschleppdienst mit Kran anrücken. Zur Klärung des genauen Unfallhergangs kam auch ein Sachverständiger an die Unfallstelle.

Die Auffahrt zur B469 in Richtung Seligenstadt bzw. der A3 war bis kurz vor 18.00 Uhr gesperrt. Der Verkehr auf der vierspurigen Bundesstraße wurde von der Polizei ausgeleitet. Dennoch kam es insbesondere auf der B26 zu nicht unerheblichen Verkehrsbehinderungen. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Stockstadt und Großostheim unterstützen die erforderlichen Bergungs- und Aufräumarbeiten, sowie die polizeilichen Verkehrslenkungsmaßnahmen. Außerdem war die örtliche Straßenmeisterei im Einsatz.