23.4.2018 – Unfall bei Nürnberg

24.4.2018 Nürnberg. Gestern Nachmittag (23.04.2018) ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Südwesttangente, der zu erheblichen Verkehrsproblemen führte. Ein Schaulustiger, der die Unfallstelle filmte, wurde angezeigt.

Gegen 14:45 Uhr befuhr eine 36-jährige Lkw-Fahrerin mit ihrer Sattelzugmaschine und passendem -anhänger die Südwesttangente in Fahrtrichtung Fürth.

Aus bislang unbekannter Ursache geriet das Fahrzeug auf Höhe der Anschlussstelle Hafen nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Schutzplanke. Der Sattelanhänger geriet ins Schleudern und kippte zur Seite.

WERBUNG:

Die Sattelzugmaschine wurde ebenfalls zur Seite gedrückt. Ein Großteil der Ladung (Kies) blieb auf der gesamten Fahrbahn liegen, woraufhin die Südwesttangente in Fahrtrichtung Fürth komplett gesperrt werden musste.

Die Fahrerin erlitt nur leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden von mehreren zehntausend Euro. Aufgrund der aufwändigen Bergungsarbeiten mit Spezialgerätschaften war die Südwesttangente in Fahrtrichtung Fürth über mehrere Stunden gesperrt.

Die Nürnberger Verkehrspolizei war jedoch nicht nur mit der Unfallaufnahme beschäftigt. Wegen eines schaulustigen Kraftfahrers mussten die Beamten zusätzlich tätig werden. Ein 40-jähriger Lkw-Fahrer, der mit seinem Fahrzeug in der Gegenrichtung fuhr, filmte die Unfallstelle aus seinem Führerhaus heraus. Das Fahrzeug wurde angehalten und der Fahrer kontrolliert.

Die Beamten leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen ihn ein. Er muss nun mit einem Bußgeld von über 100 Euro sowie einem Punkt in Flensburg rechnen. Zur Auswertung möglicher Beweismittel stellten die Beamten das Mobiltelefon vorübergehend sicher.