23.7.2013 – Unfall auf A9 bei Plech

24.7.2013 Plech. Schwerer Verletzung erlitt am Dienstagnachmittag 39-jähriger Fahrzeugführer bei einem Unfall auf der A 9. Der Mann kam mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus.

Bei starkem Regen fuhr der 39-jährige Erlanger kurz vor 16 Uhr mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Süden. Im Auslauf einer langgezogenen Rechtskurve, kurz nach der Ausfahrt Plech, geriet sein BMW ins Schleudern.

Nach einem heftigen Aufprall an der Betonleitwand überschlug sich das Fahrzeug und kam auf dem Dach am Standstreifen zum Liegen. Der Fahrer wurde hierbei schwerst verletzt und musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Umherfliegende Teile beschädigten bei dem Unfall sechs weitere Fahrzeuge.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf 50.000 Euro. Die gesamte Autobahn in Richtung Nürnberg war mit Trümmern übersäht. Zu Bergungs- und Reinigungsarbeiten war die Autobahn zwei Stunden total gesperrt, es bildete sich ein bis zu fünf Kilometer langer Stau.


Schreibe einen Kommentar