25.10.2020 – Shisha-Bar in Nürnberg verstieß wiederholt gegen Sperrstunde

26.10.2020 Nürnberg. In der Nacht von Samstag auf Sonntag (24.-25.10.2020) erforderte der trotz Sperrstunde fortgesetzte Betrieb einer Shisha-Bar in der Nürnberger Innenstadt wiederholt das Einschreiten der Polizei. Der Betreiber sowie dutzende Gäste werden nun wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz zur Anzeige gebracht.

Gegen 22:30 Uhr mussten Streifen der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte in einer Shisha-Bar in der Stromerstraße erstmals einschreiten. Trotz der ab 22:00 Uhr geltenden Sperrstunde hielten sich in der Bar noch mehr als 20 Gäste auf. Alle anwesenden Personen erhielten zunächst einen Platzverweis.

Allerdings rief die Mitteilung eines Zeugen die Polizei gegen 00:30 Uhr (So) erneut auf den Plan. Zwar war die Eingangstür der betroffenen Shisha-Bar nun versperrt, allerdings konnten die Beamten aus dem Obergeschoss des Gebäudes laute Musik vernehmen.

Als der Betreiber der Bar den Polizisten die Tür der Bar öffnete, stellten diese fest, dass die Tür ins Obergeschoss der Bar ebenfalls verschlossen war, sich dort aber mutmaßliche Gäste aufhielten. Da der Verantwortliche sich weigerte die Tür zu öffnen, öffneten die Beamten sie gewaltsam.

Im dahinterliegenden Bereich stellten die Beamten fast vierzig Personen fest, die dort feierten und unter anderem Shishas rauchten. Der Barbetrieb wurde von den Polizeistreifen beendet. Nach Feststellung der Identität der anwesenden ergehen sowohl gegen den Barbetreiber als auch die anwesenden Personen Anzeigen wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz.