28.5.2021 – 58-Jähriger leistet in Würzburg Widerstand

29.5.2021 Würzburg/Unterfranken. Am Mainkai wurde ein 58-Jähriger am Freitagabend von Polizeibeamten kontrolliert, nachdem er lautstark eine Musikbox betrieben hatte und sich Anwohner darüber beschwert hatten. Der Betroffene verweigerte jedoch die Angabe seiner Personalien, woraufhin ihm die Durchsuchung nach einem Ausweis erklärt wurde. In der Folge leistete der Mann Widerstand und musste letztlich in Gewahrsam genommen werden. Die Body-Cam der Streife dokumentierte den Ablauf der Kontrolle.

Gegen 19.30 Uhr wurde der 58-jährige Würzburger von einer uniformierten Streifenbesatzung kontrolliert.

Er hatte eine Musikbox mit erheblicher Lautstärke betrieben, sodass sich Anwohner bei den Ordnungshütern beschwert hatten.

Im Zuge der Kontrolle weigerte sich der Mann, bei dem ein Atemalkoholtest zu einem späteren Zeitpunkt rund 0,7 Promille anzeigte, fortgesetzt, seine Personalien anzugeben und sollte deswegen von den Beamten nach einem Ausweisdokument durchsucht werden.

Auch gegen diese Maßnahme setzte sich der 58-Jährige trotz Androhung zur Wehr, sodass er gefesselt und in Gewahrsam genommen werden musste.

Seine Musikanlage wurde sichergestellt, ein Ordnungswidrigkeiten- und ein Strafverfahren wurden eingeleitet.

Ein Richter bestätigte noch am Abend die Gewahrsamnahme des Mannes. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen, darunter u.a. eine Blutentnahme, wurde der Beschuldigte wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Musikanlage blieb sichergestellt.

Der polizeiliche Einsatz wurde von den eingesetzten Beamten, die wie der 58-Jährige unverletzt blieben, u.a. via Body-Cam dokumentiert.

(Symbolfoto, Quelle: Bayerische Polizei)