29.10.2020 – Polizisten in Hof ins Gesicht geschlagen

29.10.2020 Hof/Oberfranken. Eigentlich wollten die Polizisten, die am frühen Donnerstagmorgen zu einem Einsatz in ein Wohnhaus gerufen wurden, einem Mann helfen. Jedoch endete der Einsatz mit einem verletzten Beamten.

Ein aufmerksamer Anwohner teilte der Polizeiinspektion Hof einen Mann mit, der mit nacktem Oberkörper auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses in der Königstraße steht, ein Bein über die Brüstung hängen lässt und dabei herumschreit.

Als die Ordnungshüter am Mehrfamilienhaus eintrafen, öffnete der Leichtbekleidete, der zwischenzeitlich wieder in seine Wohnung zurückgekehrt war, die Wohnungstüre. Der 30-jährige Hofer war sichtlich betrunken und führte Selbstgespräche. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,98 Promille.

Die Stimmung des Hofers schlug dann abrupt um und er wurde zunehmend aggressiver.

Als die Polizisten dem 30-Jährigen die Handschellen anlegen wollten, drehte er sich plötzlich um und schlug einem Polizisten mit der Faust ins Gesicht. Auch versuchte er, die anderen Beamten zu schlagen, verfehlte diese jedoch. Einen Fluchtversuch übers Treppenhaus verhinderten die Polizisten und fesselten ihn.

Aufgrund des Schlages erlitt der Polizeibeamte eine leichte Verletzung am Auge. Die Ordnungshüter brachten den Hofer ins Bezirksklinikum, wo auch eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Des Weiteren muss er sich unter anderem wegen Tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte verantworten.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)