29.7.2013 – Feuer in Alzenau

29.7.2013 Alzenau. Am Montagnachmittag ist im Keller eines Mehrfamilienhauses aus bislang ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Durch die starke Rauchentwicklung wurden fünf Personen leicht verletzt.

Die Kriminalpolizei Aschaffenburg hat die Sachbearbeitung übernommen.

Gegen 15.00 Uhr hatte der 77-jährige Besitzer des von drei Familien bewohnten Hauses den Rauch wahrgenommen und die Feuerwehr verständigt. Bei einer Nachschau konnte er den Brand im Kellerbereich lokalisieren, diesen aber bereits nicht mehr betreten. Die starke Rauchentwicklung hatte sich in dem zweistöckigen Anwesen in der Folge bis unter das ausgebaute Dachgeschoss ausgebreitet.

Die Feuerwehr brachte mit der Steckleiter über den Balkon im ersten Stock eine Frau und eine Mutter mit ihrem Baby in Sicherheit. In dem von drei Familien bewohnten Haus konnten sich die restlichen Bewohner selbst retten.

Der Hausbesitzer und seine 71-jährige Frau, die 32-jährige Mutter und ihr neun Monate altes Baby und die 24-jährige Tante des Kindes erlitten dabei leichte Rauchgasvergiftungen. Die Verletzten wurden vorsorglich alle zur näheren Untersuchung in Krankenhäuser gebracht.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Aschaffenburg-Land, Hörstein, Michelbach, Kahl, Alzenau und Alzenau-Wasserlos brachten den Brand schnell unter Kontrolle.

Die Höhe des Sachschadens lässt sich bislang auch aufgrund der Rauchschädigung nicht beziffern. Nach ersten Erkenntnissen spricht vieles für einen technischen Defekt als Brandursache. Diesbezüglich hat die Kripo Aschaffenburg vor Ort die Ermittlungen aufgenommen.


Schreibe einen Kommentar