3.1.2018 – Unfall in Bad Königshofen

4.1.2018 Bad Königshofen/Unterfranken. Am frühen Mittwochabend hat eine Autofahrerin am Kurzentrum drei Fußgänger erfasst. Eine 53-Jährige erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Ein Rettungshubschrauber brachte sie in eine Klinik. Auf Anordnung der Schweinfurter Staatsanwaltschaft kam auch eine Sachverständige an die Unfallstelle.

Nach ersten Erkenntnissen zum Unfallhergang war eine 21-jährige Autofahrerin aus dem Landkreis mit ihrem Peugeot gegen 18.30 Uhr auf der Dr. Karl-Grünewald-Straße in Fahrtrichtung Thüringer Straße unterwegs. Mutmaßlich aus Unaufmerksamkeit kam sie in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und erfasste die drei auf dem Gehweg laufenden Fußgänger aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld.

In der Folge war rasch eine Streife der Bad Königshofener Inspektion und der Rettungsdienst samt Notarzt und drei RTW zur Stelle.

WERBUNG:

Die 53-jährige Fußgängerin erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Sie brachte ein Rettungshubschrauber nach einer Erstversorgung ins Krankenhaus. Ihr zwei Jahre älterer Mann wurde schwer verletzt, die 27-jährige Tochter der beiden kam dem Sachstand nach leicht verletzt davon.

Im Einsatz vor Ort war auch die Freiwillige Feuerwehr aus Bad Königshofen. Sie kümmerte sich u.a. um die Absperrmaßnahmen.

Zur Klärung des exakten Unfallhergangs und der Unfallursache wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt eine Sachverständige hinzugezogen. Die Ermittlungen führt die Polizeistation Bad Königshofen. Wer Zeuge des Unfalls wurde und sachdienliche Angaben zum Unfallhergang machen kann, wird gebeten, sich unter Tel. 09761/9060 zu melden.