3.10.2019 – Mutmaßlichen Sexualstraftäter in Nürnberg auf frischer Tat festgenommen

4.10.2019 Nürnberg. Am Donnerstagmorgen, 3.10.2019, gelang es einer Streifenbesatzung, einen mutmaßlichen Sexualstraftäter in der Nürnberger Innenstadt auf frischer Tat festzunehmen. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth stellte Haftantrag.

Gegen 07:20 Uhr bemerkte eine Streifenbesatzung der Nürnberger Polizei einen Mann, welcher sich im Bereich einer Grünfläche des Marientorgrabens seltsam verhielt. Als der zunächst Unbekannte den Streifenwagen erblickte, flüchtete er sofort zu Fuß.

Die Beamten fanden daraufhin im Marientorgraben eine Frau vor, welche angab, soeben von dem Mann vergewaltigt worden zu sein. Im Rahmen der sofortigen Fahndungsmaßnahmen gelang es, den 20-jährigen Tatverdächtigen unweit des Tatorts festzunehmen. Bei dem 20-Jährigen soll es sich um einen weitläufigen Bekannten des Opfers handeln. Die Frau wurde durch den Übergriff leicht verletzt und erlitt einen Schock.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken übernahm die ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen vor Ort.

Das zuständige Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet mögliche Tatzeugen, sich unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 zu melden.

In diesem Zusammenhang soll sich ein Mann, welcher möglicherweise arabisch sprach, während der Tatausführung kurzfristig in der Nähe befunden haben, um seine Notdurft zu verrichten. Der Mann ist ein wichtiger Zeuge und wird gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter oben genannter Telefonnummer in Verbindung zu setzen.

Der 20-Jährige, welcher erst einen Tag zuvor aus der Justizvollzugsanstalt entlassen wurde, wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt.

Symbolfoto: Bayerische Polizei