25.3.2020 – Unfall auf der B13 zwischen Oberdachstetten und Hohenau

25.3.2020 Ansbach/Mittelfranken. Am Mittwochmorgen, 25.3.2020, kam es zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge auf der B13 zwischen Oberdachstetten und Hohenau (Landkreis Ansbach). Es wurden sechs Personen zum Teil schwer verletzt.

Gegen 06:30 Uhr fuhr ein 63-jähriger Fahrer eines PKW Skoda von Hohenau aus über die Bundesstraße 13 nach Obersulzbach. Beim Überqueren der B 13 kollidierte er mit einem VW Transporter, besetzt mit fünf Personen, der aus Richtung Oberdachstetten kam.

Durch die Wucht des Aufpralls verletzten sich der 49-jährige Fahrzeugführer des Transporters und die Insassen im Alter von 17, 28, 33 und 34 Jahren zum Teil schwer. Der Transporter kam auf der Fahrerseite zum Liegen.

Nach derzeitigem Stand wurden drei der Insassen schwer, jedoch nicht lebensgefährlich und zwei leicht verletzt.

Der Abtransport der Verletzten erfolgte mit zwei Rettungshubschraubern und mehreren Krankenwagen auf umliegende Krankenhäuser. Auch der Unfallverursacher wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Beide Fahrzeuge sind nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand an beiden Fahrzeugen erheblicher Sachschaden.

Die Bundesstraße 13 war mehrere Stunden gesperrt. Die Feuerwehr leitete den Verkehr um.

Die Polizeiinspektion Ansbach hat den Verkehrsunfall aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft Ansbach ordnete die Beschlagnahme der Fahrzeuge an. Ein Sachverständiger wurde hinzugezogen.

(Symbolfotos: Bayerische Polizei)