3.3.2020 – Marihuana-Konsum führt zu Rettungseinsatz an Schule in Hohenroth

4.3.2020 Hohenroth. Vier Schüler sollen am Dienstag die Mittagspause dazu genutzt haben, außerhalb des Schulgeländes Marihuana zu konsumieren. Bei zwei Jugendlichen verschlechterte sich der Gesundheitszustand in der Folge derart, dass sie in ein Krankenhaus gebracht werden mussten. Die Polizeiinspektion Bad Neustadt ermittelt und steht in engem Kontakt mit der Schulleitung.

Eine Lehrkraft veranlasste am Dienstagnachmittag den Notruf, nachdem drei Schüler im Alter zwischen 14 und 16 Jahren nach der Mittagspause durch apathisches Verhalten auffällig geworden waren.

Der Verdacht, dass die Jugendlichen in der Pause Drogen genommen haben könnten, erhärtete sich im Zuge der ersten Ermittlungen durch die Polizeiinspektion Bad Neustadt.

Ein Junge räumte gegenüber den Beamten den gemeinsamen Konsum von Marihuana ein. Offenbar waren sich die Minderjährigen über die Wirkung des Betäubungsmittels selbst nicht im Klaren.

Ein Jugendlicher war bei Eintreffen der Rettungskräfte nicht mehr ansprechbar. Neben ihm musste auch seine Mitschülerin nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Beide konnten die Klinik glücklicherweise noch am Abend wieder verlassen, nachdem sich ihr Gesundheitszustand verbessert hatte.

Alle vier betroffenen Jugendlichen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in die Obhut ihrer Eltern bzw. ihrer gesetzlichen Betreuer gegeben.

Die Polizeiinspektion Bad Neustadt ermittelt in dem Fall nun wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz. Auffälligkeiten in Zusammenhang mit Rauschgiftverstößen gab es an der betroffenen Schule in der Vergangenheit nicht.

Aufgrund des aktuellen Falles werden jedoch die bereits bestehenden und regelmäßig durchgeführten Drogen-Präventionsmaßnahmen vor Ort intensiviert. Auch weiterhin findet hierbei eine gute und enge Kooperation zwischen der Bad Neustädter Polizei und der Schulleitung des Förderzentrums statt.

(Symbolfotos: Bayerische Polizei)