3.4.2021 – Betrunkener fährt im Geländewagen von München bis Aschaffenburg

4.4.2021 Aschaffenburg/Unterfranken. Offenbar von München bis Aschaffenburg war in der Nacht von Freitag auf Samstag ein 31-Jähriger mit einem Mercedes G 500 unterwegs. Dank einer aufmerksamen Zeugin konnte die Fahrt des betrunkenen Autofahrers gestoppt werden. Da an dem Auto mehrere frische Unfallschäden festgestellt werden konnten, sucht die Polizei nun nach möglichen Geschädigten und Zeugen der Irrfahrt.

Am frühen Samstagmorgen, gegen 01:00 Uhr stellte eine Zeugin an einer Tankstelle in der Schönbornstraße einen großen Mercedes Geländewagen fest, der vorne links nur noch auf der Felge fuhr.

Zudem teilte die Zeugin mit, dass der Fahrer sichtlich alkoholisiert wirkte und es bei der Weiterfahrt beinahe zu einem Verkehrsunfall gekommen sei.

Die sofort verständigten Streifen der Aschaffenburger Polizei konnten das Fahrzeug in der Schillerstraße anhalten und einer Kontrolle unterziehen.

Hierbei bestätigte sich der Verdacht, dass der Fahrer unter deutlichem Alkoholeinfluss stand, weshalb eine Blutentnahme angeordnet wurde.

Der Fahrer gab an, dass er seine Fahrt am Abend in München begonnen hatte.

Da das Fahrzeug verschiedene Unfallschäden aufweist, werden Zeugen gesucht, die auf der möglichen Fahrstrecke von München bis Aschaffenburg verdächtige Beobachtungen zu folgendem Fahrzeug gemacht haben:

Es handelt sich um einen schwarzen SUV der Marke Daimler G 500 mit Münchener Zulassung und war besetzt mit einem 31-Jährigen männlichen Fahrer.

Zeugen, die Beobachtungen getätigt haben, werden gebeten sich unter der Telefonnummer: 06021/857-2200 mit der Polizeiinspektion Aschaffenburg in Verbindung zu setzen.

(Symbolfoto, Quelle: Bayerische Polizei)