30.10.2018 – Unfall am Autobahnkreuz Schweinfurt-Werneck

31.10.2018. Bei einem Verkehrsunfall am Autobahnkreuz Schweinfurt-Werneck ist am Dienstagmittag ein 47-jähriger Lkw-Fahrer verletzt worden. Der Lkw war im Bereich der Auffahrt zur A7 in einer scharfen Kurve umgekippt. Teile der Ladung verteilten sich daraufhin auf der Fahrbahn.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen wollte der 47-Jährige von der A70 aus kommend auf die A7 in Richtung Würzburg auffahren. Offenbar geriet der Lkw aufgrund von zu hoher Geschwindigkeit in der scharfen Rechtskurve in Schräglage.

Der mit Bauschutt beladene Lastwagen kippte auf die Seite und Teile der Ladung verteilten sich im Bereich der Auffahrt und der rechten Fahrspur der A7.

WERBUNG:

Der 47-jährige Fahrer, der im Landkreis Main-Spessart wohnhaft ist, erlitt dem Sachstand nach keine schwerwiegenden Verletzungen. Er wurde vom Rettungsdienst erstversorgt und anschließend mit einem Rettungshubschrauber in ein Würzburger Krankenhaus geflogen.

Der Auffahrtsast in Richtung Würzburg war durch den querliegenden Lkw komplett blockiert.

Der Verkehr von der A70 kommend wurde daher in Fahrtrichtung Fulda abgeleitet.

Auf der A7 floß der Verkehr in Richtung Würzburg einspurig an der Unfallstelle vorbei.

Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck. Im Einsatz befanden sich zudem die Autobahnmeisterei sowie die Freiwilligen Feuerwehren aus Werneck und Bergrheinfeld.