30.9.2019 – Unfall in Zellerau

1.10.2019 Würzburg. Ein 55 Jahre alter Lkw-Fahrer war am Montagvormittag in seinem Fahrzeug während der Ausfahrt aus einem Parkplatz zusammengebrochen und gegen einen Baum gesteuert. Nach derzeitigen Erkenntnissen hatte eine medizinische Ursache zu dem Unfall geführt. Nach der Reanimation vor Ort wurde der 55-Jährige zur Behandlung in eine Klinik gebracht.

Gegen 10:50 Uhr hatten Zeugen beobachtet, wie der Fahrer eines Lkw in der Dreikronenstraße an der Ausfahrt des Viehmarktplatzes auf dem Fahrersitz des MAN zusammensackte und anschließend mit seinem Lkw nach links von seiner ursprünglichen Fahrspur abkam.

Der Lkw prallte gegen die Ausfahrtsschranke und wurde von einem Baum ausgebremst. Durch den Unfall war ein Sachschaden in Höhe von rund 15.000 Euro entstanden.

Ersthelfer und eine Streife der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt holten den Fahrer sofort aus dem Lkw und die Beamten starteten rasch mit der Beatmung des bewusstlosen Mannes. Der Rettungsdienst übernahm die Reanimationsmaßnahmen bei dem 55-Jährigen und brachte den Mann in eine Würzburger Klinik.

Der Zustand des 55-Jährigen ist kritisch, die prompten Erste Hilfe Maßnahmen haben ihm, laut der Aussage der Rettungskräfte, jedoch eine Überlebenschance verschafft.

Symbolfoto: Bayerische Polizei