4.11.2013 – Unfall auf A3 zwischen Weibersbrunn und Waldaschaff

4.11.2013 Waldaschaff. Bei einem Unfall auf der A3 und einem Folgeunfall nur knapp zwei Minuten später sind am Montagmorgen drei Personen verletzt worden. Insgesamt waren sechs Fahrzeuge beteiligt. Der Sachschaden dürfte sich auf knapp 70.000 Euro belaufen.

Auslöser des Unfallgeschehens zwischen den Anschlussstellen Weibersbrunn und Waldaschaff war kurz vor 07:00 Uhr der Fahrer eines Citroen Kombi, der etwa 2,5 Kilometer vor der Anschlussstelle Waldaschaff auf einen vorausfahrenden Pkw auffuhr und diesen gegen einen Lkw schob.

Durch die Wucht des Aufpralls stieß der Lkw links an die Betongleitwand. Danach kippte der 7,5-Tonner um und blieb auf dem linken und mittleren Fahrstreifen liegen. Der Unfallverursacher kam mit seinem Fahrzeug unmittelbar dahinter zum Stehen, während sich der gerammte Pkw um 180 Grad drehte und im Straßengraben auf die linke Seite kippte.

Der Mann am Steuer des Citroen Kombi und der Autofahrer erlitten glücklicherweise keine allzu schweren Verletzungen. Die Männer wurden beide in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Lkw-Fahrer kam mit dem Schrecken davon.

In dem sich bildenden Stau kam es knapp zwei Minuten später zu einem Auffahrunfall, an dem drei Fahrzeuge beteiligt waren. Ein Mercedesfahrer war zu spät auf die Situation aufmerksam geworden und hatte zwei Autos vor ihm aufeinander geschoben. Hier erlitt die Beifahrerin im Mercedes Schnittverletzungen. Die Frau wurde ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. Von den sechs beteiligten Fahrzeugen dürfte an drei wirtschaftlicher Totalschaden entstanden sein. Auch die gerammte Betongleitwand wurde erheblich in Mitleidenschaft gezogen.

Unmittelbar nach den Unfällen war die A3 in Richtung Frankfurt komplett gesperrt. In der Folge wurde der Verkehr einspurig über den Standstreifen vorbeigeleitet.


Schreibe einen Kommentar