4.2.2020 – Suchaktion in Bad Bocklet

4.2.2020 Bad Bocklet/Unterfranken. Dank einer groß angelegten Suchaktion der Polizei Bad Kissingen mit ihren Blaulichtpartnern aus der Region und insbesondere dank einer aufmerksamen 62-jährigen Spaziergängerin konnte am Dienstagvormittag eine seit Montagnachmittag vermisste 73-Jährige Frau gefunden werden. Die unterkühlte Seniorin kam zur weiteren Beobachtung in ein Krankenhaus.

Seit Montagabend suchte die Polizei Bad Kissingen mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften, unterstützt von allen Feuerwehren der Marktgemeinde Bad Bocklet, der Bergrettung, der Wasserwacht und einer Rettungshundestafel sowie einem Polizeihubschrauber nach der seit Montagmittag vermissten 73-jährigen Frau.

Gegen 15:00 Uhr waren einer Familienangehörigen die immer noch heruntergelassenen Rollläden am Haus der Seniorin aufgefallen. Da sie die 73-Jährige im Haus nicht finden konnte, sie schlecht zu Fuß ist und kein anderer Grund für ihre Abwesenheit bekannt war, alarmierte die Familienangehörige am Abend die Polizei Bad Kissingen.

Trotz der sehr intensiven Suchmaßnahmen konnte die Rentnerin bis in die Nacht hinein nicht gefunden werden.

Am Dienstagmorgen setzten die Einsatzkräfte ihre Suche weiter fort und erhielten unerwartete Unterstützung von einer 62-Jährigen aus Bad Bocklet, die sich auf eigene Faust mit ihrem privat ausgebildeten Personensuchhund auf die Suche machte.

Gegen 10:00 Uhr war sie dann mit ihrem Hund „Lupo“ erfolgreich und fand die Vermisste im südlichen Bereich der Winheimer Seen.

Die Rettung der Seniorin gestaltete sich äußerst schwierig, da sie sich in stark sumpfigem Gelände befand und ein erster Streifenwagen, der zur Hilfe eilen wollte, im Schlamm stecken blieb. Erst mit Unterstützung der geländegängigen Fahrzeuge der Bergwacht konnten die Retter die hilflose Frau erreichen.

Die stark unterkühlte und desorientiert wirkende Frau kam nach der medizinischen Erstversorgung mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus.