4.8.2013 – Feuer in Saal an der Saale

4.8.2013 Saal an der Saale. Bei einem Feuer in einer alten Getreidemühle ist am frühen Sonntagmorgen ein Schaden von über 250.000 Euro entstanden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, weil der Bewohner von Spaziergängern rechtzeitig geweckt wurde.

Die Ursache für den Brand ist noch unklar. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Gegen 04.30 Uhr war eine Gruppe junger Leute zu Fuß auf dem Nachhauseweg von einer Beach-Party. Kurz vor der alten Getreidemühle entdeckten sie im Dach des Mühlenturms einen Feuerschein und Funkenflug. Sie betraten daraufhin das Anwesen und weckten den 78-jährigen Bewohner durch Klingeln und Klopfen und verständigten gleichzeitig die Feuerwehr.

Der Mann blieb somit durch das vorbildliche Verhalten der Helfer glücklicherweise unverletzt. Beim Eintreffen der Polizeistreife brannten die oberen Bereiche des Mühlenturms, des Getreidelagers und des Wohnhauses bereits lichterloh. Acht Feuerwehren aus den umliegenden Ortschaften waren mit 100 Leuten im Einsatz, um die Flammen zu bekämpfen.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat noch am Morgen die Ermittlungen am Brandort aufgenommen. Die genaue Brandursache ist noch ungeklärt. Es gibt aber bislang keine Anhaltspunkte für Brandstiftung.

An der alten Mühle, die derzeit als Getreidelager genutzt wird, wurden bis zum Samstagabend noch einige Zentner Getreide angeliefert.


Schreibe einen Kommentar