4.9.2014 – Brand in Rüdenau

4.9.2014 Rüdenau. Bei einem Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses sind am Donnerstagmorgen fünf Personen leicht verletzt worden.
Eine ältere Dame wurde durch die Feuerwehr von einem Balkon gerettet.

Im Waschkeller des Hauses brannte ein Wäschetrockner vollständig aus. Die Brandursache ist noch unklar.

Gegen 08:45 Uhr hatte der 74-jährige Hausbesitzer Rauchentwicklung im Keller bemerkt. Als er in der Waschküche einen Wäschetrockner in Flammen stehend vorfand, versuchte er sofort den Brand mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen. Da ihm dies nicht gelang, verständigte er über den Notruf die Feuerwehr. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Kleinheubach und Rüdenau rückten 35 Einsatzkräften an und hatten den Brand schnell abgelöscht.

Eine 74-Jährige war auf dem Balkon des oberen Stockwerkes vom Rauch eingeschlossen. Die Feuerwehr rettete die ältere Dame mit einer Brandschutzhaube. Die Frau und vier weitere Personen, darunter auch zwei Feuerwehrmänner, erlitten leichte Verletzungen durch das Rauchgas und wurden ärztlich versorgt.

Die Brandursache ist noch unklar, es entstand Sachschaden im Wert von etwa 20.000 Euro. Die Ermittlungen hat die Polizeiinspektion Miltenberg übernommen.