4.9.2018 – Banküberfall in Röthenbach

5.9.2018 Röthenbach/Mittelfranken. Gestern Vormittag (04.09.2018) überfiel ein bislang unbekannter Mann ein Geldinstitut in Röthenbach an der Pegnitz (Landkreis Nürnberger Land). Die Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise.

Gegen 09:50 Uhr betrat ein bislang unbekannter Mann eine Bank in der Karlstraße und forderte unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld.

Anschließend flüchtete er mit der Beute (mehrere Hundert Euro). Zum Zeitpunkt des Überfalls befanden sich circa zehn Personen in der Bank.

WERBUNG:

Drei Personen (ein Mann und zwei Frauen) erlitten einen Schock und mussten entsprechend medizinisch versorgt werden.

Der Mann und eine der beiden Frauen wurden in ein Krankenhaus verbracht. Die zweite Frau wurde vor Ort medizinisch betreut.

Ersten Ermittlungen zufolge flüchtete der Mann möglicherweise zunächst zu Fuß die Karlstraße in Richtung Friedhofstraße.

Es ist nicht auszuschließen, dass der unbekannte Täter im weiteren Verlauf die Flucht auf einem Fahrrad oder mit einem Auto fortsetzte und möglicherweise die Kleidung wechselte.

Beschreibung des Täters:

Männlich, circa 170 – 180 cm groß, ca. 25 Jahre alt, komplett dunkel – möglicherweise schwarz – gekleidet. Zum Zeitpunkt des Überfalls trug er eine schwarze Maske. Angaben zufolge soll der Mann eine dunkle Baseball-Mütze bei sich getragen haben. Der Mann führte eine Schusswaffe mit sich.

Trotz der intensiven und umfangreichen Fahndungsmaßnahmen, bei welchen auch Personensuchhunde zum Einsatz kamen, gelang es dem Täter unerkannt zu flüchten. Beamte der Spurensicherung kamen am Tatort ebenfalls zum Einsatz.

Das zuständige Fachkommissariat der Schwabacher Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, welche insbesondere vor und nach der Tat verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise auf den Täter geben können, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 in Verbindung zu setzen.