5.8.2018 – Unfall in Bamberg

5.8.2018 Bamberg/Oberfranken. Am frühen Sonntagmorgen verursachte ein erheblich alkoholisierter Autofahrer vor einer Streifenbesatzung zu flüchten und krachte nur kurz darauf in ein Bankgebäude in der Langen Straße. Es entstand Sachschaden von etwa 10.000 Euro.

Kurz vor 4 Uhr befuhr der 30-jährige Fahrer eines Audis die Obere Brücke in Richtung Innenstadt und bog entgegen der Fahrtrichtung in die Lange Straße ein.

Hierbei wurde er von einer Streife beobachtet. Diese versuchte noch, ihn zum Anhalten zu bewegen.

WERBUNG:

Allerdings gab der Fahrer Gas und wollte nach links in die Hellerstraße einbiegen. Hierbei kam der Wagen ins Schleudern und krachte in die Fassade der dortigen Bank.

Sowohl die Glasscheibe als auch das Mauerwerk wurden dadurch beschädigt. Auch der Audi war stark beschädigt und musste abgeschleppt werden.

Es entstand ein Gesamtschaden von 10.000 Euro.

Der Unfallfahrer erlitt leichte Verletzungen im Gesicht.

Ein Alkoholtest vor Ort erklärte das Fluchtverhalten des Fahrers. Das Gerät zeigte einen Wert von über drei Promille an.

Nach erfolgter Blutentnahme musste der 30-Jährige im Krankenhaus zur Beobachtung verbleiben. Er muss sich nun strafrechtlich für sein Fehlverhalten verantworten.