7.10.2019 – Polizeieinsatz in Hof

8.10.2019 Hof/Oberfranken. Sein eigenes Kind sowie eine Polizistin verletzte am frühen Montagmorgen ein 35-jähriger Mann, der erst während eines Familienstreits in seiner Wohnung und später im Polizeigewahrsam randalierte. Beamte der Polizei Hof ermitteln nun wegen mehrerer Delikte.

Kurz nach Mitternacht verständigten Anwohner eines Anwesens in der Leopoldstraße die Polizei und teilten einen heftigen Familienstreit zwischen einem Ehepaar in einer Nachbarwohnung mit. Die kurz darauf eintreffenden Beamten nahmen die lautstarke Auseinandersetzung bereits im Treppenhaus wahr und versuchten, nachdem sie in der Wohnung angekommen waren, schlichtend einzugreifen.

Trotz aller deeskalierenden Maßnahmen ließ sich der hoch aggressive Mann, dessen drei Kinder mit anwesend waren, nicht beruhigen. Ohne jede Vorwarnung warf der Tatverdächtige sein fünfjähriges Kind, das er auf den Armen trug, zu Boden und verletzte es dabei leicht. Im anschließenden Gerangel mit den Einsatzkräften scheiterte der Mann bei dem Versuch, an die Schusswaffe einer Polizistin zu greifen. In diesem Zusammenhang zog sich die Beamtin eine leichte Armverletzung zu.

Auf dem Weg in den Polizeigewahrsam bespuckte, beleidigte und bedrohte der 35-Jährige die Uniformierten und fügte sich schließlich selbst leichtere Verletzungen zu. Während der anschließenden Behandlung durch den Rettungsdienst bedrohte und beleidigte er auch die Sanitäter und trat mit dem Fuß gegen die Tür des Krankenwagens, an der ein Sachschaden von rund 500 Euro entstand.

Nachdem der Mann psychisch immer mehr entglitt, brachten die Polizisten den Mann im Anschluss an die medizinische Behandlung und einer Blutentnahme in ein Krankenhaus.

Die bei ihm aufgefundene geringe Menge Marihuana dürfte das weitaus kleinere Problem für den Familienvater darstellen. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen des tätlichen Angriffs auf und des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Sachbeschädigung, Bedrohung und Körperverletzung ermittelt.

Warum es zu dem Familienstreit kam und wieso der 35-Jährige seine Beherrschung verlor, ist bislang noch nicht bekannt. Speziell für Fälle der Häuslichen Gewalt geschulte Beamte der Hofer Polizei nahmen sich des Sachverhalts an und informierten weitere Behörden über den Vorfall. Zudem berieten sie die unverletzte Ehefrau über mögliche Hilfsangebote.

Symbolfotos: Bayerische Polizei