7.10.2021 – Unfall auf der B14 zwischen Kleinweismannsdorf und Buchschwabach

8.10.2021 Stein/Mittelfranken. Auf der B14 zwischen Kleinweismannsdorf und Buchschwabach (Lkrs. Fürth) sind am Donnerstagnachmittag (7.10.2021) zwei Pkw miteinander kollidiert. Drei Personen, darunter ein Kleinkind, erlitten bei dem Unfall Verletzungen und mussten jeweils in ein Krankenhaus gebracht werden.

Gegen 13:45 Uhr hatten Ersthelfer die Polizei verständigt, weil sich auf der B14 nahe Buchschwabach ein schwerer Verkehrsunfall ereignet hatte.

Aus noch ungeklärter Ursache waren an der Unfallstelle ein Skoda, der von einem 49-jährigen Mann gefahren wurde, und ein Opel, der mit einer 29-jährigen Frau und einem 3-jährigen Kleinkind besetzt war, zusammengestoßen.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

Der 3-jährige Junge erlitt bei dem Verkehrsunfall schwere Verletzungen und wurde von einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Auch die beiden erwachsenen Unfallbeteiligten mussten vom Rettungsdienst zur medizinischen Versorgung jeweils in ein Krankenhaus gebracht werden.

Nach erster Beurteilung der Rettungskräfte bestand für keinen der drei Verletzten eine akute Lebensgefahr.

Die beiden Fahrzeuge wiesen durch die Unfallbeteiligung starke Beschädigungen auf und waren nicht mehr fahrbereit. Sie mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

Die Polizei sperrte die B14 für die Dauer der Unfallaufnahme und der anschließenden Räumarbeiten. In Fahrtrichtung Nürnberg konnte die Strecke gegen 15:50 Uhr wieder freigegeben werden.

In Fahrtrichtung Ansbach musste die Sperrung bis etwa 16:15 Uhr aufrechterhalten werden.

Mit der Unfallaufnahme sind Beamte der Polizeiinspektion Stein betraut.

Zur Klärung des genauen Unfallhergangs sucht die Polizei Zeugen, die sich unter der Rufnummer 0911 967824 – 0 an die Polizeiinspektion Stein wenden können.