7.2.2021 – Ruhestörung in Würzburg-Frauenland gemeldet – Rauschgift gefunden

7.2.2021 Würzburg. In der Nacht zu Sonntag riefen Nachbarn die Polizei, da im Haus lautstark gefeiert wurde. Als die Beamten die Wohnung betraten, stießen sie auf eine Corona-Party und rund 130 Gramm Marihuana. Die Kripo ermittelt.

Gegen 01:15 Uhr beschwerten sich Anwohner eines Mehrparteienhauses über lautstarken Lärm aus einer der Nachbarwohnungen und baten die Polizei um Hilfe.

Der eintreffenden Streifenbesatzung stieg bereits im Hausflur starker Marihuana-Geruch in die Nasen.

Als den Beamten vom 20-jährigen Mieter die Türe geöffnet wurde, standen die Polizisten zwei weiteren haushaltsfremden Männern im Alter von 20 und 23 Jahren gegenüber.

Zudem entdeckten die Ordnungshüter rund 130 Gramm Marihuana sowie diverse Hieb- und Stoß- und Stichwaffen, die allesamt beschlagnahmt wurden.

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen zur Herkunft des Rauschgifts.

Der 20-jährige Gastgeber muss sich nun unter anderem wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittel- und das Waffengesetz verantworten.

Seine beiden Gäste wurden ebenfalls wegen eines Verstoßes nach dem Infektionsschutzgesetz angezeigt.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)