7.5.2018 – Unfall auf der B19 bei Gaurettersheim

7.5.2018 Gaurettersheim. Bei einem Verkehrsunfall an der Kreuzung der B19 mit der Abzweigung nach Gaurettersheim ist am Montagvormittag ein 6-jähriges Kind schwer verletzt worden. Ein Rettungshubschrauber brachte den Buben in eine Klinik. Die Unfallermittlungen führt die Polizeiinspektion Ochsenfurt.

Gegen 06.45 Uhr erreichte die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken der Notruf von der B19. Dem Sachstand nach war ein 71-Jähriger aus dem Landkreis mit einem Mercedes Vito auf der Kreisstraße WÜ 40 von Gaurettersheim in Richtung der B19 unterwegs.

Dort wollte er nach derzeitigem Kenntnisstand nach links abbiegen und übersah einen in Richtung Bad Mergentheim fahrenden BMW X3. Beide Fahrzeuge kollidierten.

WERBUNG:

Ein 6-jähriger Bub im Mercedes erlitt schwerere Verletzungen und wurde nach seiner ärztlichen Versorgung vor Ort von einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Das zweite Kind in dem Vito kam mit dem Schrecken davon.

Der 71-jährige Fahrer des Vito und die 37-jährige am Steuer des BMW wurden leicht verletzt. Der Sachschaden liegt bei rund 25.000 Euro.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg kam auch eine Sachverständige an den Unfallort. Die B19 war bis etwa 09.45 Uhr komplett gesperrt.

Neben Streifen der Ochsenfurter Polizei waren auch der Rettungsdienst samt Notarzt und die örtlichen Freiwilligen Feuerwehren im Einsatz.