8.1.2020 – Brand in Oberkotzau

9.1.2020 Oberkotzau/Oberfranken. Sachschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro entstand am Mittwochabend bei einem Wohnungsbrand in Oberkotzau. Drei Personen trugen leichte Verletzungen davon.

Gegen 21:45 Uhr erhielt die Integrierte Leitstelle die Mitteilung über eine starke Rauchentwicklung aus einer Wohnung in der Ringsiedlung.

Der 52-jährige Wohnungsinhaber versuchte den Brand selbst zu löschen, musste sich aber letztlich doch ins Freie retten. Er erlitt, ebenso wie ein 43-jähriger Bewohner des Mehrfamilienhauses, eine leichte Rauchgasvergiftung.

Zudem versuchte sich ein 29-Jähriger durch einen Sprung aus dem Fenster im ersten Stock zu retten und zog sich dabei eine leichte Verletzung am Fuß zu.

Die Feuerwehr begann sofort mit der Brandbekämpfung und löschte die inzwischen in Vollbrand stehende Wohnung.

Nach ersten Einschätzungen war ein Ölofen die Ursache des Brandes.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf zirka 30.000 Euro.

(Symbolfotos: Bayerische Polizei)