8.11.2018 – Unfall zwischen Rehau und Neukühschwitz

9.11.2018 Rehau. Weil er ein entgegenkommendes Auto während eines Überholvorganges übersah, verursachte am Donnerstagmorgen ein Autofahrer bei Rehau einen Verkehrsunfall.

Gegen 7 Uhr war ein mit 30 Schülern besetzter Schulbus auf der Kreisstraße 5 in Richtung B15 unterwegs.

Zwischen Rehau und Neukühschwitz überholte der Fahrer eines Renault den Bus, allerdings kam ihn zeitgleich ein anderes Auto entgegen.

WERBUNG:

Kurz vor Beendigung des Überholvorganges kam es deshalb zum Zusammenstoß der beiden Autos. Dabei wurde der Renault direkt vor dem Schulbus von der Fahrbahn geschleudert und kam in der Böschung zum Liegen.

Der Fahrer des Wagens konnte sich noch selbst aus seinem Auto befreien, musste aber mit mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Der Fahrer des entgegenkommenden Autos blieb unverletzt, weil er angegurtet war.

An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Im Nachgang zeigten sich bei bislang drei jugendlichen Schülern aus dem Bus Schocksymptome, die bei zweien auch eine ärztliche Versorgung notwendig machten.

Alkohol spielte als Unfallursache keine Rolle, die veranlassten Tests verliefen negativ.

Der Unfallverursacher muss sich nun wegen Straßenverkehrsgefährdung verantworten.

Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste die Kreisstraße kurzzeitig vollständig gesperrt werden.